Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Drymus sylvaticus

EntGerm Nr. 651

 

Drymus sylvaticus 

(FABRICIUS, 1775)



 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Ovale Form; schwarz, nur die Halbdecken gelblichbraun bis braun;

Pronotum(Vorderrücken) ganz schwarz, breiter als lang, hinten breiter als vorn, stark punktiert, in der Mitte leicht eingebuchtet

Schildchen (Scutellum) schwarz

Körperlänge3,7-4,6 mm

Es besteht Verwechslungsgefahr mit anderen Arten dieser Gattung.

 

Lebensraum:

Drymus sylvaticus besiedelt die Streuschicht trockener Offenlandbiotope; in Norddeutschland ist diese Art vor allem auf Sandböden zu finden.

 

Biologie und Lebensweise:

Diese Art überwintert als Imago. Die Kopula findet im Mai und Juni statt, wonach die Eier am Boden zwischen Moos abgelegt werden. Die neue Generation ist ab August zu beobachten.
In manchen Gegenden (Britische Inseln) tritt eine zweite Generation auf. Aus Deutschland gibt es dazu keine Hinweise.

 

Nahrung:

Die Ernährungsweise ist samensaugend, wobei keine Vorliebe für eine bestimmte Pflanzengruppe bekannt ist.

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet in ganz Europa von Südskandinavien bis in den Norden der Mittelmeerländer. Im Osten bis Sibirien und China vorkommend.

In Deutschland überall vorhanden und häufig.

 

Verbreitung in NRW:

In NRW ist diese Art überall vorhanden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

STRAUß, G. (2010): CORISA Wanzenabbildungen. – CD-ROM

WACHMANN, E.; MELBER, A.;DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 3, Goecke & Evers

Drymus sylvaticus Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [27.5 KB]