Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Megalonotus sabulicola

EntGerm Nr. 693

 

Megalonotus sabulicola

(Thomson, 1870)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Sehr ähnlich Megalonotus chiragra;

Kopf, Pronotum und Scutellum schwarz; Pronotum mit langen aufgerichteten Haaren;

1. Fühlerglied schwarz; 2. Glied rötlichgelb, distal schwärzlich; 3. Glied rötlichgelb, distal schwarz; 4. Glied schwarz;

Deckflügel gelbbraun oder braun; Corium distal mit zwei schwärzlichen Flecken, manchmal Distalrand schwarz;

Membran rauchbraun, proximal mit weißen Flecken;

Femora schwarz, distal schmal gelblich; Tibien einfarbig gelblichrot;

Körpergröße 4-5 mm

 

Lebensraum:

Auf sandigen, kalkhaltigen Böden an trockenen und warmen Standorten.

 

Biologie und Lebensweise:

Vermutlich ähnlich Megalonotus chiragra

 

Nahrung:

Megalonotus sabulicola besaugt die Samen unterschiedlichster Pflanzen.

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet von Südskandinavien über die Britischen Inseln bis zum Mittelmeer, im Osten durch Sibirien und Innerasien bis Japan.

Nach Nordamerika eingeschleppt.

In Deutschland vermutlich überall vorhanden, jedoch in der norddeutschen Tiefebene nur sehr zerstreut und nicht häufig.

 

Verbreitung in NRW:

In NRW seit 1950 nachgewiesen.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 3, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1966): Wanzen oder Heteropteren (I. Pentatomorpha). – Die Tierwelt Deutschlands 54. Teil, Gustav Fischer Verlag

Megalonotus sabulicola Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [24.5 KB]