Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Scolopostethus affinis

EntGerm Nr. 663

 

Scolopostethus affinis

(Schilling, 1829)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Kopf schwarz; Fühler kürzer und kräftiger als bei anderen Arten dieser Gattung;

1. und 2. Fühlerglied und die Basis des 3. Gliedes hell, das 4. schwarz;

Pronotum trapezförmig; distal schwarz, proximal braunrot mit schwarzen Makeln, lateral weißlichgelb gesäumt; Proximalabschnitt mit weißlichgelber Mediane; Scutellum schwarz;

Deckflügel der seltenen makropteren Form so lang wie das Abdomen, diejenigen der brachypteren Form bis zum 4. Tergit reichend und mit saumartiger Membran;

Clavus gelbbraun, distal mit schwarzem Fleck;

Corium gelbbraun, distal schwarzbraun; Exocorium und Mesocorium medial mit je einem schwarzen Fleck;

Membran weißlich, Adern braun;

Vorderfemur schwarz, proximal und distal gelbbraun; Mittel- und Hinterfemur gelbbraun, distal oft mit einem schwarzen Ring;

Tibien und Tarsen gelbbraun;

Körpergröße 3,1-4 mm

 

Lebensraum:

Scolopostethus affinis ist vorzugsweise an Urtica-Arten (Brennnessel) an halbschattigen Standorten anzutreffen.

 

Biologie und Lebensweise:

Offensichtlich gibt es keinen eindeutigen Entwicklungszyklus.

Imagines sind meist ganzjährig, die Larven während der Sommermonate anzutreffen. Letztere können auch in unterschiedlichen Entwicklungsstadien überwintern, was daraufhin deutet, dass die Imagines der neuen Generation sich vor dem Winter erneut fortpflanzen, und manchmal (samt ihrem Nachwuchs) überwintern. Die Überwinterung erfolgt in der Bodenstreu und an anderen Orten mit losen Pflanzenteilen.

 

Nahrung:

Scolopostethus affinis besaugt die auch bereits abgefallen Samen verschiedener Kräuter, in der Regel Urtica (Brennnessel). Manchmal werden auch die Samen von Gehölzen angestochen.

 

Verbreitung in D/Welt:

In Europa von Süd-Skandinavien bis in den nördlichen Mittelmeerraum zu finden. Im Osten über Sibirien und Kleinasien bis in die Kaspische Region.

In Mitteleuropa, und somit auch in Deutschland, überall häufig.

 

Verbreitung in NRW:

Scolopostethus affinis ist in NRW überall zu finden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 3, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1966): Wanzen oder Heteropteren (I. Pentatomorpha). – Die Tierwelt Deutschlands 54. Teil, Gustav Fischer Verlag

Scolopostethus affinis Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [28.0 KB]