Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Elasmostethus minor

EntGerm Nr. 862

 

Elasmostethus minor

Horváth, 1899

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Sehr ähnlich Elasmostethus interstinctus, jedoch in der Regel nicht so kräftig gefärbt;

Gelblich-grün mit schwarzen Poren;

Fühler gelblich, 4. und 5. Fühlerglied schwärzlich;

Proximalrand des Pronotum nur manchmal rötlich;

Trennung der beiden Arten am Bild ist durch eine genaue Ansicht der Genitalsegmente von unten möglich.

Körpergröße 8-10 mm

 

Lebensraum:

Waldränder, lichte Wälder oder Hecken mit dem Vorkommen der Wirtspflanze.

Ausschließlich auf Heckenkirsche (Lonicera spp); meist an L. xylosteum, seltener an L. nigra. Imagines können auch auf anderen Laubgehölzen gefunden werden, wobei unklar ist, ob sie dort auch Nahrung aufnehmen.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern; im Mai und Juni werden die Eier an den Wirtsbäumen abgelegt. Von Juni bis September, in Ausnahmefällen auch noch im Oktober, können Larven beobachtet werden. Ab August sind die neuen adulten Tiere zu finden.

 

Nahrung:

Larven und Imagines saugen an den reifen Beeren der Wirtspflanze.

 

Verbreitung in D/Welt:

Mittleres Europa, jedoch auf den Britischen Inseln und in Nordeuropa fehlend. Im Osten bis Südrussland.

In Deutschland nicht häufig südlich der Mittelgebirge, im Norddeutschen Tiefland nur vereinzelte Funde, was am Fehlen der Wirtspflanze liegt.

 

Verbreitung in NRW:

Elasmostethus minor ist in NRW vertreten.

 

Benutzte Literatur:

Deckert, J.,  Wachmann, E. (2020): Die Wanzen Deutschlands. – Entdecken – Beobachten – Bestimmen, Quelle & Meyer Verlag

Stichel, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen. 

Wachmann, E.; Melber, A.; Deckert, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. – Bd. 4, Goecke & Evers