Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Legnotus limbosus

EntGerm Nr. 790

 

Legnotus limbosus

(Geoffroy, 1785)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Schwarzbraun bis schwarz; schwach glänzend mit dicht stehenden Poren; 1. und 2. Fühlerglied rotbraun;

Tylus kürzer als die die Wangen, Vorderrand des Kopfes daher mit einer tiefen Einkerbung;

Außen des Coriums breit weißgelb; Membran schwach weißlich, manchmal bräunlich getönt;

Beine schwarz; Vordertibia mit je einer Doppelreihe mit 8-9 und 6 Dornen

Körpergröße 3,5-4,5 mm

 

Lebensraum:

Legnotus limbosus bewohnt warme, trockene bis feuchte Wiesen und Grasflächen, gerne mit sandigen Böden, und ist dort bevorzugt auf Galium-Arten (Labkraut), aber auch an anderen krautigen Pflanzen zu finden.

Vornehmlich die Larven findet man unter den Nahrungspflanzen am Boden.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern; Kopulationen wurden im Juni, Larven im Juli und neue adulte Tiere im August beobachtet. (jeweils +/- zwei Wochen)

 

Nahrung:

Legnotus limbosus besaugt die Wirtspflanzen.

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet in ganz Europa und in Nordafrika, im hohen Norden fehlend;

im Osten bis Zentralasien zu finden.

In Deutschland überall zu finden.

 

Verbreitung in NRW:

Legnotus limbosus ist in NRW überall zu finden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. – Bd. 4, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1966): Wanzen oder Heteropteren (I. Pentatomorpha). – Die Tierwelt Deutschlands 54. Teil, Gustav Fischer Verlag

Legnotus limbosus Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [26.5 KB]