Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Deraeocoris lutescens

EntGerm Nr. 200

 

Deraeocoris lutescens

(SCHILLING, 1836)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Hell- bis dunkelbraun mit dunklen Flecken;meistens dunkler, meistens heller;

glänzende, kurze breite Gestalt;

Fühler gelb; 2. Glied distal dunkel; 3. und 4. Glied gänzlich dunkler;

Kopf hellbraun; Kopf, Pronotum und Schildchen glatt;

Schildchen mit zwei dunklen breiten Streifen;

Membran farblos; Adern braun;

Beine gelb; Schenkel mit braunem Ring vor der Spitze; Schienen mit zwei dunklen Ringen

Körperlänge 3,8-4,5 mm

 

Lebensraum:

Deraeocoris lutescens lebt auf verschiedenen Laubgehölzen wie z.B. Linde (Tilia), Eiche (Quercus), Ahorn (Acer), Hasel (Corylus), Ulmen (Ulmus) und weiteren, wird manchmal aber auch auf Obstbäumen gefunden.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern unter der losen Borke von Platanen, Ahorn oder Kastanien; seltener sind sie in der  Bodenstreu zu finden oder dringen in Häuser ein. Eier werden im Mai und Juni in die jungen Triebe der Wirtspflanzen abgelegt, woraufhin ab Mai bis in den September hinein die Larven zu finden sind. Die neuen Imagines erscheinen ab Mitte Juli.

 

Nahrung:

Deraeocoris lutescens ernährt sich von Blattläusen und Blattflöhen bzw. deren Larven.

 

Verbreitung in D/Welt:

Von Südskandinavien durch ganz Europa bis Nordafrika verbreitet.

Im Osten bis in den Kaukasus zu finden. In Deutschland überall vorhanden, manchmal häufig.

 

Verbreitung in NRW:

Deraeocoris lutescens ist in NRW überall zu finden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962):
Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen. 

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1952): Blindwanzen oder Miriden. – Die Tierwelt Deutschlands 41. Teil, Gustav Fischer Verlag

Deraeocoris lutescens Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [54.5 KB]