Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Lopus decolor

EntGerm Nr. 436

 

Lopus decolor

(Fallén, 1807)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Grau in verschiedenen Abstufungen, gelblich () bis graubraun (); hell behaart;

Kopf mit dunkler Zeichnung; Fühler schwarzbraun bis schwarz;

Pronotum mit deutlichen Schwielen;

Außenrand des Corium hell;

Tibien mit kleinen braunschwarzen Dornen;

Körpergröße 3,8-4,8 mm

 

Lebensraum:

Die Art lebt phytophag an Gräsern (Agrostis-Arten) auf trockenen, sandigen Wiesen.

 

Biologie und Lebensweise:

Eier überwintern; Imagines sind ab Juni/Juli bis maximal in den September hinein zu finden.

 

Nahrung:

Lopus decolor besaugt bevorzugt die unreifen Samen der Wirtspflanze.

 

Verbreitung in D/Welt:

Bis auf den östlichen Mittelmeerraum in ganz Europa zu finden.

Eingeschleppt nach Nordamerika und Neuseeland.

In Deutschland vor allem in den Geestgebieten des Nordens zu finden.

 

Verbreitung in NRW:

Diese Art ist in NRW vertreten. Genauere Angaben liegen mir nicht vor.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1959): Heteroptera Hemiptera. - In: Brohmer, P., Ehrmann, P. & Ulmer, G. (Hrsg.): Die Tierwelt Mitteleuropas. IV, 3 (Xa), 173 S., Leipzig

Lopus decolor Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [24.0 KB]