Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Pterotmetus staphyliniformis

EntGerm Nr. 681

 

Pterotmetus staphyliniformis

(Schilling, 1829)

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Schwarz; etwas fünfmal so lang wie breit;

Augen den Vorderrand des Pronotum nicht erreichend;

Deckflügel gelblich-rotbraun, bei der makropteren Form bis zum 6. Tergit, bei der brachypteren Form bis zur Mitte des 2. Tergit reichend;

Pronotum länger als breit;

Membran rauchbraun oder geschwärzt, Analwinkel breit weiß;

Körpergröße 4,7-5,8 mm

 

Lebensraum:

An trockenen und wärmebeständigen Orten (z.B. Heidegebiete) auf dem Erdboden, bei wärmerem Wetter klettern die Tiere oft an Pflanzen hoch.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern, Kopulationen erfolgen von April bis Mai, die Eiablage bis Juli. Ab frühestens Mitte Juli erscheinen die Imagines der neuen Generation.

 

Nahrung:

Besaugen am Boden liegender Samen als auch solcher, die sich noch an Pflanzen befinden.

 

Verbreitung in D/Welt:

Fast in der gesamten Paläarktis zu finden. Ausnahmen sind der äußerste Westen, der hohe Norden und der Süden.

In Deutschland überall zu finden, in geeigneten Lebensräumen oft in hoher Stückzahl.

 

Verbreitung in NRW:

Pterotmetus staphyliniformis ist in NRW in den entsprechenden Lebensräumen überall anzutreffen.

 

Benutzte Literatur:

Stichel, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen. 

Wachmann, E.; Melber, A.; Deckert, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 3, Goecke & Evers