Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Tupiocoris rhododendri

EntGerm Nr. 188,5

 

Tupiocoris rhododendri

(Dolling, 1972)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Kopf schwarz mit relativ weit vorne liegenden Augen;

1. Fühlerglied gelblich; 2. und 3. Glied braunschwarz, 3. Glied distal hell;

4. Glied gelblich;

Pronotum schwarz mit weißlichem Kragen, manchmal medial hell;

Deckflügel weißlich durchscheinend mit unterschiedlich ausgeprägter brauner Tönung, distal schwarz;

Cuneus gelb mit schwarzer Spitze;

Membran leicht grau mit braunschwarzen Adern;

Beine gelblich; vor allem hintere Femora mit braunen Punkten;

Körperlänge 4-5 mm

 

Lebensraum:

Tupiocoris rhododendri lebt an allen Standorten auf Rhododendron.

 

Biologie und Lebensweise:

Eier überwintern, Larven erscheinen im Juni und Juli, Imagines sind bis August zu finden.

 

Nahrung:

Tupiocoris rhododendri ernährt sich zoophag von Blattläusen und Fransenflüglern.

 

Verbreitung in D/Welt:

Ursprünglich im Osten Nordamerikas beheimatet, wurde diese Art nach Europa eingeschleppt (Erstnachweis 1971 in Großbritannien) und ist mittlerweile in Dänemark, den Niederlanden, Belgien und den westlichen Gebieten Deutschlands (BW, RP, NRW) zu finden. Mit einer weiteren Arealerweiterung ist zu rechnen, da diese Art oft mit Zierpflanzen verschleppt wird.

 

Verbreitung in NRW:

Erstnachweis 2004 in Münster, danach erfolgten noch mehrere Funde in den westlichen Landesteilen.

 

Benutzte Literatur:

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. – Bd. 5 , Goecke & Evers

http://www.britishbugs.org.uk/heteroptera/Miridae/tupiocoris_rhododendri.html

http://www.heteropteron.de/downloads/hetero-33.pdf

Tupiocoris rhododendri Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [24.0 KB]