Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Polymerus nigrita

EntGerm Nr. 299


Polymerus nigrita

(FABRICIUS, 1794)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:
Schwarz, fast matt, mit goldglänzenden Schuppenhaaren;
Fühler schwarz; 2. und 3. Glied manchmal in der Mitte etwas heller;
Scheitel mit einem hellen Fleck neben jedem Auge;
Innenwinkel und Hinterrand des Corium schmal gelblich;
Cuneus schwarz, proximal mit hellem Fleck;
Beine schwarz, Tibien mit zwei hellen, oft undeutlichen Ringen
Körpergröße 4-4,9 mm

 

Lebensraum:
Polymerus nigrita lebt an verschiedenen Galium-Arten (Labkraut) in trockenen bis feuchten Offenlandbiotopen.

 

Biologie und Lebensweise:
Die Eier überwintern, Imagines sind von Juni bis September zu finden.
Die Eier werden einzeln in die unreifen Früchte der Wirtspflanze abgelegt.


Nahrung:
Polymerus nigrita ernährt sich durch das Besaugen der Wirtspflanze.

 

Verbreitung in D/Welt:
Verbreitet in ganz Europa ohne den hohen Norden und den südlichen Mittelmeerraum. Im Osten bis Sibirien und China zu finden.
In Deutschland überall vertreten.

 

Verbreitung in NRW:
Polymerus nigrita ist in NRW überall zu finden und nicht selten.

 

Benutzte Literatur:
STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen
WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers
WAGNER, E. (1952): Blindwanzen oder Miriden. – Die Tierwelt Deutschlands 41. Teil, Gustav Fischer Verlag

Polymerus nigrita Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [28.5 KB]