Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Gerris lacustris

EntGerm Nr. 68

 

Gerris lacustris 

(LINNAEUS, 1758)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Kopf und Pronotum schwarz, Fühler schwarz

Körperlänge 8-10 mm

Bei einigen Arten dieser Gattung kann Färbung und Behaarung des Thorax bei der meist nicht einfachen Bestimmung hilfreich sein. 



Lebensraum:

Kleinere Gewässer, unabhängig von Wasserqualität und Bewuchs, kleinere Fließgewässer

 

Biologie und Lebensweise:

Die Sommergeneration ab Ende Juli besteht vorwiegend aus kurzflügeligen oder
flügellosen, die Herbstgeneration ab Mitte August aus geflügelten (makropteren) Tieren.

Winterquartiere findet man unter Steinen und Moospolstern.

 

Nahrung:

Gerris lacustris ernährt sich räuberisch von verschiedenen Insekten.

 

Verbreitung in D/Welt:

Ganz Europa einschließlich Nordafrika,nach Osten bis Sibirien und China. 

In Mitteleuropa überall häufig.  

                                              

Verbreitung in NRW:

Gerris lacustris ist überall in NRW vertreten. 

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

STRAUß, G. (2010): CORISA Wanzenabbildungen. – CD-ROM

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 1, Goecke & Evers

 

Gerris lacustris Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [26.0 KB]