Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Orthops basalis

 

EntGerm Nr. 282

 

Orthops basalis

(COSTA, 1853)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Länglich; Färbung variabel, überwiegend schwarz oder dunkelbraun mit gelbbrauner, rötlichbrauner oder gelber Zeichnung oder überwiegend gelbbraun mit bräunlicher oder schwarzer Zeichnung;

Pronotum schwarz bis schwarzbraun; Scutellum mit drei weißlich-gelblichen Flecken oder weißlichgelb mit schwarzem Fleck an der Proximalkante;

Niemals so grün wie Orthops campestris

Stirn stets mit medial gespaltener schwarzer Makel oder zwei isolierten schwarzen Flecken oder Makeln – Dieses Merkmal kann lt. WAGNER (1961) zu Fehlbestimmungen führen.

Für mich neu und sehr überzeugend ist folgendes Merkmal, das ich bei all meinen bereits bestimmten Tieren bestätigt fand:

Verhältnis der Breite des Kopfes (samt Augen) zur Breite des Scheitels beträgt 2,1 oder weniger (bei Orthops kalmii 2,2 und mehr)

Fühler schwarzbraun, 1. Glied gelbbraun

Beine gelbbraun; Femora distal mit zwei schwärzlichen Ringen; Tibien mit dunklen Dornen

Körpergröße 4-5,2 mm

Am Bild oft nicht  bestimmbar.      Vgl.  Orthops campestris          Orthops kalmii

 

Lebensraum:

Orthops basalis lebt auf unterschiedlichen Apiaceae (Doldenblütlern) an trocken-warmen bis feucht-schattigen Standorten.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern in der Streu oder unter der Borke von Laub- und Nadelbäumen. Die Eiablage erfolgt im Frühjahr an den frischen Blättern der Wirtspflanzen, woraufhin ab Mai die Larven und ab Juni die neuen Imagines anzutreffen sind. Diese können bis in den November hinein auf ihren Nahrungspflanzen zu finden sein.

 

Nahrung:

Orthops basalis besaugt die unreifen Reproduktionsorgane der Wirtspflanzen.

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet in ganz Europa einschließlich des westlichen Nordafrikas;

Im Osten über Sibirien bis Innerasien anzutreffen.

Angeblich auch nach Nordamerika eingeschleppt, jedoch ist eine Verwechslung mit einer anderen, dort heimischen Art möglich.

In Deutschland überall zu finden.

 

Verbreitung in NRW:

Orthops basalis ist in NRW überall zu finden.

 

Benutzte Literatur:

PRPIC-SCHÄPER, Nikola-Michael:

http://wwwuser.gwdg.de/~nprpic/webrepository/metazoa/arthropoda/insecta/heteroptera/miridae/orthops/orthopsbas.html

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers

Orthops basalis Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [33.5 KB]