Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Pachytomella parellela

EntGerm Nr. 338

 

Pachytomella parallela 

(MEYER-DÜR, 1843)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Schwarz glänzend mit grauem Haarflaum, Oberschenkel (Femora) distal schmal rötlichbraun,

Körperlänge3,5 mm, 2,3 mm, ♀♀ immer kurzflügelig 



Lebensraum:

Pachytomella parellela lebt an verschiedenen Süßgräsern (Poaceae) in offenen und halbschattigen Wiesenbiotopen. 



Biologie und Lebensweise:

Einerseits können schon ab Ende Mai neben Larven auch Imagines gefunden werden, andererseits  liegen aber auch aus dem November Nachweise von erwachsenen Tieren vor, so dass zumindest in niederen Lagen zwei Generationen im Jahr durchlaufen werden können. 



Nahrung:

Es liegen mir keine Angaben vor, vermutlichen besaugen sie aber wie viele Blindwanzen die Samen und frischen Pflanzenteile ihrer Wirtspflanzen. 



Verbreitung in D/Welt:

Von Südskandinavien durch West- und Mitteleuropa bis in den westlichen Mittelmeerraum einschließlich Nordafrika verbreitet, nach Osten bis in die Karpaten.

In Deutschland sporadisch zu finden. Lokal manchmal nicht selten, vor allem im atlantisch beeinflussten Klimabereich häufiger. 



Verbreitung in NRW:

Es liegen mir keine Angaben vor. 



Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1952): Blindwanzen oder Miriden. – Die Tierwelt Deutschlands 41. Teil, Gustav Fischer Verlag

Pachytomella parallela Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [36.5 KB]