Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Ceraleptus lividus

EntGerm Nr. 758

 

Ceraleptus lividus

(Stein, 1858)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Gelbbraun bis braun; Kopf braun gestreift;

Fühler rotbraun/schwarz, 2. und 3. Glied mit deutlichen kurzen Borsten, das 3. gegen die Spitze verdickt und dort so dick wie die Vordertibia;

Pronotum am Seitenrand im hinteren Teil hell, daneben ein schwärzlicher Streif; Spitze des Scutellum gelb;

Aussenrand des Corium im basalen Teil hell;

Beine gelblich, dunkel punktiert, hintere Femora distal schwärzlich;

Körpergröße 10 – 11,5 mm

 

Lebensraum:

Ceraleptus lividus lebt an sonnigen Standorten an und unter verschiedenen Fabaceae (Hülsenfrüchtler)

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern, die Eiablage erfolgt im Juni. Larven erscheinen vor allem von Juni bis August, neue Imagines sind ab August zu finden und suchen im September und Oktober ihre Winterlager auf.

 

Nahrung:

Es werden die Samen der Nahrungspflanzen besaugt.

 

Verbreitung in D/Welt:

Von Südschweden über Südengland bis in den Mittelmeerraum zu finden.

Nach Osten über den Kaukasus bis Innerasien vertreten.

In Deutschland überall zu finden.

 

Verbreitung in NRW:

Ceraleptus lividus ist in NRW überall vertreten.

 

Benutzte Literatur:

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 3, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1966): Wanzen oder Heteropteren (I. Pentatomorpha). – Die Tierwelt Deutschlands 54. Teil, Gustav Fischer Verlag

WAGNER, E. (1959): Heteroptera Hemiptera. - In: Brohmer, P., Ehrmann, P. & Ulmer, G. (Hrsg.): Die Tierwelt Mitteleuropas. IV, 3 (Xa), 173 S., Leipzig

 

Ceraleptus lividus Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [24.5 KB]