Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Ortholomus punctipennis

EntGerm Nr. 616

 

Ortholomus punctipennis

(HERRICH­-SCHAEFFER, 1838)

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Graubraun mit schwarzen Poren und feiner heller Behaarung; alle Fühlerglieder dunkel;

heller Mittelstrich auf Pronotum und Scutellum, dieser auf dem Scutellum distal weißlich gekielt;
Pronotum mit schwarzer Querfurche;
Corium verschwommen braun gefleckt; Membran weißlichgrau, ebenfalls mit verschwommenen braunen Flecken;

Beine gelbbraun; Femora schwarz gefleckt; Tibien distal und proximal schwarzbraun

Körperlänge 4-6 mm

 

Lebensraum:

Ortholomus punctipennis lebt an sonnigen und trockenen Orten, bevorzugt auf Sandböden, und ist eine typische Art für lückige Pioniervegetation. 

 

Biologie und Lebensweise:

Eier oder Larven, in Ausnahmefällen auch einige Imigines, überwintern. Die neuen adulten Tiere erscheinen ab Juni. Nach Kopula und Eiablage kann ab August eine zweite Generation erscheinen, die bis in den Oktober hinein Eier legt und dann zu großen Teilen abstirbt.

 

Nahrung:

Potentilla-Arten und andere krautige Pflanzen

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet in fast ganz Europa, im Osten über Sibirien bis nach China zu finden.

In Deutschland überall zu finden, lokal häufig.

 

Verbreitung in NRW:

Ortholomus punctipennis ist aus ganz NRW gemeldet.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 3, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1966): Wanzen oder Heteropteren (I. Pentatomorpha). – Die Tierwelt Deutschlands 54. Teil,  Gustav Fischer Verlag

WAGNER, E. (1959): Heteroptera Hemiptera. - In: Brohmer, P., Ehrmann, P. & Ulmer, G. (Hrsg.):  Die Tierwelt Mitteleuropas. IV, 3 (Xa), 173 S., Leipzig

Ortholomus punctipennis Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [32.5 KB]