Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Troilus luridus

EntGerm Nr. 813

 

Troilus luridus

(Fabricius, 1775)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Braun; schwarz punktiert;

1. Fühlerglied gelblich, schwarz gefleckt; 2. Glied schwarz, manchmal mit gelblichem Streifen und schmaler gelber Basis; 3. Glied schwarz; 4. Glied schwarz, distal breit gelb; 5. Glied schwarz;

Kopf, Vorderteil und Seiten des Pronotums und oft die Basis des Scutellums bronzegrün;

Connexivum abwechselnd schwarz und gelb;

Membran braun;

Beine gelbbraun, dicht schwarz punktiert;

Körpergröße 10-13 mm

 

Lebensraum:

Troilus luridus bewohnt unterschiedliche Laub- und Nadelgehölze.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern; die Eiablage findet in größeren Gelegen an den Blättern der Bäume statt und erstreckt sich über einen Zeitraum von Mai bis August. Neue adulte Tiere treten ab Juli auf. Diese überwintern in der Blatt- oder Nadelstreu oder unter der Borke.

 

Nahrung:

Troilus luridus ernährt sich u.a. von Blattwespen- und Schmetterlingsraupen, Käferlarven, Blattläusen u.a. Insekten und deren Larven.

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet in fast ganz Europa; im Osten bis Sibirien und Vorderasien zu finden. Ebenfalls existieren Nachweise aus Indien und Burma.

In Deutschland überall vorhanden.

 

Verbreitung in NRW:

Troilus luridus ist in NRW überall anzutreffen.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. – Bd. 4, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1966): Wanzen oder Heteropteren (I. Pentatomorpha). – Die Tierwelt Deutschlands 54. Teil, Gustav Fischer Verlag

Troilus luridus Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [27.0 KB]