Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Sigara nigrolineata

EntGerm Nr. 32

 

Sigara nigrolineata

(Fieber, 1848)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Braun; Kopf, Unterseite und Beine gelb;

Pronotum mit sieben Querlinien, Ecken abgerundet;

Querlinien auf dem Clavus fast regelmäßig und gerade, manchmal gegabelt; Querlinien auf dem Corium schwach gewellt;

Pala mit einer Reihe Dornen, die distal größer sind als proximal;

Körpergröße 5,1-6,5 mm

 

Lebensraum:

Sigara nigrolineata besiedelt ruhende bis langsam fließende Gewässer und ist als Pionierart auch in Fahrspuren oder Regentonnen zu finden.

 

Biologie und Lebensweise:

Von Hochlagen abgesehen erscheinen in Mitteleuropa in der Regel zwei Generationen im Jahr.

 

Nahrung:

Es werden pflanzliche (Detrius, Algen) sowie tierische Kost aufgenommen.

 

Verbreitung in D/Welt:

Ganz Europa bis nach Nordafrika, im Osten über Kleinasien bis in die Kaukasusregion.

In Deutschland überall vertreten, stellenweise die häufigste Ruderwanze.

 

Verbreitung in NRW:

Sigara nigrolineata ist in NRW überall zu finden.

 

Benutzte Literatur:

Stichel, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen

Strauß, G. / Niedringhaus, R. (2014): Die Wasserwanzen Deutschlands, Bestimmungsschlüssel für alle Nepo- und Gerromorpha. – Wissenschaftlich - Akademischer Buchvertrieb – Fründ

Wachmann, E.; Melber, A.; Deckert, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 1, Goecke & Evers