Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Oxycarenus lavaterae

EntGerm Nr. 640,5

 

Oxycarenus lavaterae

(Fabricius, 1787)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Schwarz; Corium leuchtend rotbraun oder rot, Distalwinkel schwarz(braun)

Kopf, Pronotum und Scutellum mit dichtstehenden Poren und feiner weißer Behaarung; Membran farblos;

Beine schwarz; Hintertibien bräunlichrot, distal und proximal schwarz;

Körpergröße 4,8-6 mm

 

Lebensraum:

Oxycarnus lavaterae lebt auf Malvengewächsen, in unserer Region in der Regel auf Linden.

 

Biologie und Lebensweise:

Im Mittelmeerraum erscheinen mehrere sich überlappende Generationen.

Über den Entwicklungszyklus in den nördlichen Expansionsgebieten liegen mir keine Informationen vor.

 

Nahrung:

Es werden Blätter und Früchte der Wirtspflanze besaugt.

 

Verbreitung in D/Welt:

Vom westlichen Mittelmeer bis zum Balkan, sowie im westlichen Nordafrika.

Auch auf der arabischen Halbinsel und dem südlichen Afrika vertreten.

Seit den 1990er Jahren hat sich Oxycarenus lavaterae vom Balkan aus nach Norden ausgebreitet und wurde 2004 erstmalig in Deutschland nachgewiesen.

 

Verbreitung in NRW:

Der bisher nördlichste Nachweis erfolgte 2017 im Kölner Raum.

Meine Funde stammen aus dem September und Oktober 2018 von verschiedenen Standorten in Gladbeck, ca. 70 km nördlich davon.

 

Benutzte Literatur:

GÖTTLINGER, W. & HOFFMANN, H.J. (2017): Erstfund der Linden - oder

Malvenwanze Oxycarenus lavaterae (FABRICIUS, 1787), und Wiederfund der Erdwanze Cydnus aterrimus (FORSTER, 1771) (Heteroptera, Lygaeidae et Cydnidae) in Nordrhein–Westfalen. – Heteropteron H.50, 29-33

HOFFMANN,H.J. & SCHMITT, R. (2014): Die Malvenwanze Oxycarenus lavaterae (FABRICIUS, 1787) (Heteroptera, Lygaeidae) breitet sich im Rheintal nach Norden aus. - Heteropteron H. 41, 14-18

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen. 

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 3, Goecke & Evers