Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Nysius thymi

EntGerm Nr.614

 

Nysius thymi

(WOLFF, 1804)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Sehr ähnlich Nysius ericae;

kein unpunktierter heller Fleck auf dem Scheitel;

Fühler 1,8-1,9x so lang wie das Pronotum breit ist;

Pronotum beim 1,6-1,65x, beim 1,8-1,85x so breit wie lang, der schwarze Quereindruck an den Rändern etwas nach vorne gebogen;

Körpergröße 3,5-4,5 mm

 

Oft nur durch Genitaluntersuchung von Nysius ericae zu trennen.

 

Lebensraum:

Offene, sonnige Sand- und Kalkstandorte mit lückiger und niedriger Vegetation.

 

Biologie und Lebensweise:

Es werden zwei Generationen im Jahr durchlaufen.

Üblicherweise überwintern die Eier; unter günstigen klimatischen Umständen können aber auch im Winter schon Larven auftreten:

Die Larven der ersten Generation erscheinen im Mai und Juni, die der zweiten im September. Imagines können bis in den Winter hinein gefunden werden.

 

Nahrung:

Nysius thymi besaugt die Samen einer großen Anzahl unterschiedlicher Pflanzen.

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet auf der gesamten Nordhalbkugel.

In Deutschland überall vertreten und häufiger als Nysius ericae.

 

Verbreitung in NRW:
In NRW an den entsprechenden Stellen überall vertreten.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 3, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1966): Wanzen oder Heteropteren (I. Pentatomorpha). – Die Tierwelt Deutschlands 54. Teil, Gustav Fischer Verlag

Nysius thymi Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [31.5 KB]