Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Acalypta parvula

EntGerm Nr. 106

 

Acalypta parvula

(Fallén, 1807)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Graubraun; Kopf dunkelbraun, Stirn mit zwei dunkelbraunen Dornen;

1. Fühlerglied dunkelbraun, 2. und 3. Glied gelblich, 4. Glied schwarz;

Pronotum graubraun mit drei Längskielen;

Vorderrand des Pronotum distal bis in den Raum zwischen den Augen ausgedehnt; Pronotalmembran proximal mit einer, distal mit zwei Zellenreihen;

Costalmembran mit einer Reihe viereckiger Zellen;

Die Zellen des Mittel- und Seitenfeldes der Halbdecken sind deutlich kleiner als die des Randes;

Ventralseite schwarz;

Femora schwarz, Tibien braun;

Körpergröße 1,6-2,5 mm

 

Lebensraum:

In der Streu- und Moosschicht von sandigen, trockenen bis mäßig feuchten Untergründen. Manchmal auch auf Lehm oder steinigeren Substraten mit Bewuchs verschiedener Kräuter.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern, Larven erscheinen zwischen April und August, die neuen Imagines treten im Herbst auf.

 

Nahrung:

Acalypta parvula besaugt verschiedene Moose.

 

Verbreitung in D/Welt:

Von Südskandinavien bis Nordafrika, im Osten bis in den Norden Russlands zu finden. Ebenfalls in Nordamerika anzutreffen.

In Deutschland überall vertreten, jedoch in den Mittelgebirgen seltener.

 

Verbreitung in NRW:

Acalypta parvula ist in NRW vertreten. Genauere Informationen liegen nicht vor.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 1, Goecke & Evers 

WAGNER, E. (1967): Wanzen oder Heteropteren (II. Cimicomorpha) . – Die Tierwelt Deutschlands 55. Teil, Gustav Fischer Verlag