Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Saldula saltatoria

EntGerm Nr. 93

 

Saldula saltatoria

(LINNAEUS, 1758)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Von dunkelbrauner bis schwarzer Farbe; ovale Gestalt; kurze silberweiße bis goldbraune Behaarung;

1. Fühlerglied hell gelbbraun, 2. Glied etwas dunkler; 3. und 4.Glied dunkelbraun;

Kopf und Pronotum schwarz;

schwarz bis bräunliche Deckflügelzeichnung mit bläulich-grauen Flecken;

Exocorium mit zwei weißen Flecken, die durch einen schwarzen Fleck getrennt sind; Clavus distal mit zwei  hellen Flecken;

Beine gelb- bis dunkelbraun; Schenkel mit mehr oder weniger deutlichen, manchmal zusammenlaufenden dunklen Flecken; Kniegelenke dunkel; Vorder- und Mittelschiene mit kurzer isolierter, manchmal jedoch auch fehlender schwarzer Längslinie

Körperlänge 3,1-4,5 mm

 

Lebensraum:

Vorwiegend auf schlammigen Böden an Süßgewässern jeglicher Art, manchmal auch in Salzwassergebieten. Kann auch abseits von Gewässern auf trockeneren Böden angetroffen werden.

 

Biologie und Lebensweise:

Saldula saltatoria überwintert als Imago in Gewässernähe. Kopula und Eiablage finden ab April statt, worauf man ab Juli die neuen erwachsenen Tiere findet. Stellenweise erscheint eine zweite Generation.

 

Nahrung:

Diese Art ernährt sich von verschiedenen Arthropoden und deren Larven.

 

Verbreitung in D/Welt:

Zu finden in ganz Europa und Nordafrika. Saldula saltatoria ist die häufigste Uferwanzen-Art.

 

Verbreitung in NRW:

Saldula saltatoria ist in NRW überall zu finden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 1, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1966): Wanzen oder Heteropteren (I. Pentatomorpha). – Die Tierwelt Deutschlands 54. Teil, Gustav Fischer Verlag

Saldula saltatoria Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [37.0 KB]