Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Agramma laetum

EntGerm Nr. 110

 

Agramma laetum

(Schrank, 1782)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Länglich-oval; Kopf bei Lateralansicht kürzer als hoch;

3. Fühlerglied kaum kürzer als das 1. und 2. zusammen;

Fühler in der Regel schwarz; Pronotum schwarz, Kragen und gelb;

Deckflügel hell gelbbraun;

Beine hell gelbbraun

Körpergröße 1,8-2,3 mm

 

Lebensraum:

Agramma laetum lebt auf feuchten Wiesen und Mooren, ist aber ebenso an trockenen und auch salzigen Stellen an Riedgräsern zu finden.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern; je nach Klima 1-2 Generationen im Jahr; Larven können von Juni bis August gefunden werden.

 

Nahrung:

Die Tiere besaugen ihre Wirtspflanzen.

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet in West- und Mitteleuropa sowie Skandinavien mit Ausnahme von Finnland.

In Deutschland nur lückenhaft vertreten, dafür manchmal häufig.

 

Verbreitung in NRW:

Agramma laetum ist in NRW vertreten.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 1, Goecke & Evers 

WAGNER, E. (1967): Wanzen oder Heteropteren (II. Cimicomorpha) . – Die Tierwelt Deutschlands 55. Teil, Gustav Fischer Verlag