Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Orthotylus virescens

EntGerm Nr. 382

 

Orthotylus virescens

(Douglas & Scott, 1865)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Sattgrün; 1. Fühlerglied grün, manchmal gelbbraun, 2. Glied rötlich-braun,

3. und 4. Glied dunkelbraun;

Scheitel beim 1,58, beim 2,3x so breit wie das Auge;

Das Rostrum überragt kaum die Vordercoxen;

Beine gelblich, Membran schwärzlich;

Dornen der Tibien schwarz;

Körpergröße 3,8-4,9 mm

 

Lebensraum:

Orthotylus virescens lebt ausschließlich auf Besenginster (Sarothamnus scoparius).

 

Biologie und Lebensweise:

Eier überwintern, die neuen erwachsenen Tiere erscheinen meist ab Mitte Juli und sind bis Anfang September zu finden.

 

Nahrung:

Zum einen wird die Wirtspflanze besaugt, ebenso werden aber auch andere kleine Insekten als Nahrung angenommen.

 

Verbreitung in D/Welt:

Von Südskandinavien bis West- und Mitteleuropa, südöstlich über Kleinasien bis in den Nahen Osten.

Nach Kanada eingeschleppt.

In Deutschland überall zu finden und die häufigste Art ihrer Gattung.

 

Verbreitung in NRW:

In NRW überall zu finden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1959): Heteroptera Hemiptera. - In: Brohmer, P., Ehrmann, P. & Ulmer, G. (Hrsg.): Die Tierwelt Mitteleuropas. IV, 3 (Xa), 173 S., Leipzig