Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Physatocheila smreczynskii

EntGerm Nr.146

 

Physatocheila smreczynskii

(China, 1952)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Rotbraun, dunkelbraun oder schwarzbraun;

Kopf schwarz mit fünf gelben Dornen;

Fühler rotbraun oder dunkelbraun, 4. Glied schwarz;

Pronotum mit drei, manchmal schwarz gezeichneten Kielen;

Außenrand der Deckflügel proximal weißlich und mit zwei Reihen ungleichmäßiger Zellen, anschließend breit dunkelbraun und mit 3-4 Reihen porenartiger Zellen und nur am Ende zwei Zellenreihen wie zu Beginn des braunen Abschnitts, Distalende mit mindestens 10 Einzelzellen;

Exocorium mit drei Reihen porenartiger Zellen; Mesocorium proximal und distal hell; Beine braun;

Körpergröße 3,3-3,9 mm

 

Lebensraum:

Physatocheila smreczynskii bewohnt verschiedene obst- und beerentragende Gehölze an sonnigen Einzelstandorten bis zu schattigen Wäldern.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern, die Eiablage erfolgt im Mai an den Unterseiten der Blätter. Larven erscheinen von Juni bis August. Imagines erscheinen im Juli und August.

 

Nahrung:

Es wird das Blattgewebe der Wirtspflanzen besaugt.

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet in ganz Europa mit Ausnahme des Mittelmeerraums und des hohen Nordens. Im Osten bis Sibirien, China und Korea.

In Deutschland hauptsächlich in der norddeutschen Tiefebene zu finden, nach Süden hin seltener.

 

Verbreitung in NRW:

Physatocheila smreczynskii ist in NRW vertreten. Nähere Informationen liegen mir nicht vor.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen. 

STRAUß, G. (2015): CORISA Wanzenabbildungen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 1, Goecke & Evers

Physatocheila smreczynskii Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [24.0 KB]