Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Saldula arenicola

EntGerm Nr. 83

 

Saldula arenicola

(Scholtz, 1847)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Schwarz, stellenweise mit grauem Haarflaum;

1. und 2. Fühlerglied distal gelblich;

Helle Formen an der Grenze zwischen Corium und Exocorium mit 1 schwarzen Fleck in der Mitte, dunkle Formen im vorderen Teil des Corium mit auffälliger, scharf begrenzter weißer Querbinde;

Hintertibien an der Innenkante oft schwarz;

Körpergröße 3,4-4,6 mm

 

Lebensraum:

An sandigen oder feinkiesigen, offenen Uferstellen, vorzugsweise an Süßwasser

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern, es können 1-2 Generationen im Jahr auftreten.

 

Nahrung:

Zoophag

 

Verbreitung in D/Welt:

Fast in der gesamten Paläarktis zu finden, in Südosteuropa nur zerstreut.

In Deutschland überall anzutreffen.

 

Verbreitung in NRW:

Saldula arenicola kann in NRW überall gefunden werden. Stellenweise eine häufige Pionierart.

 

Benutzte Literatur:

Stichel, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen. 

Wachmann, E.; Melber, A.; Deckert, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 1, Goecke & Evers

Wagner, E. (1959): Heteroptera Hemiptera. - In: Brohmer, P., Ehrmann, P. & Ulmer, G. (Hrsg.): Die Tierwelt Mitteleuropas. IV, 3 (Xa), 173 S., Leipzig