Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Reuteria marqueti

EntGerm Nr. 386

 

Reuteria marqueti

(Puton, 1875)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Weißgrün mit smaragdgrünen Flecken; dicht weiß behaart;

Fühler weiß-gelblich; 1. Glied innen und außen mit schwarzem Längsstrich; 2. Glied proximal mit schwarzem Ring;

Pronotum weißlichgrau oder weiß; Scutellum weißlich-grün;

Deckflügel weißlich mit grünen Flecken;

Membran fast farblos; Cubitalader außen schwärzlich gesäumt;

Beine weißlich; Femora distal grün; Tibien mit weißlichen Dornen, distal schmal schwarz; 3. Tarsenglied braun;

Körperlänge 4-4,6 mm

 

Lebensraum:

Reuteria marqueti lebt auf verschiedenen Laubbäumen und Sträuchern an sonnigen Wald- oder Heckenrändern.

 

Biologie und Lebensweise:

Eier überwintern, Imagines sind im Juli und August zu finden.

 

Nahrung:

Die Ernährungsweise ist vorwiegend zoophag. Nähere Informationen liegen mir nicht vor.

 

Verbreitung in D/Welt:

Ursprüngliches Verbreitungsgebiet ist Südosteuropa und der Mittelmeerraum, in den letzten Jahren hat aber eine stetige Ausbreitung Richtung südliches Mitteleuropa stattgefunden.

In Deutschland sind Funde im Süden bekannt, im Norden entlang einer Linie vom nördlichen Rand der Mittelgebirge bis Brandenburg.

Vereinzelte und nicht häufige Funde.

 

Verbreitung in NRW:

In NRW seit 1950 nachgewiesen. Genauere Informationen liegen mir nicht vor.

Meine Funde stammen von Corylus (Hasel) an exponierten Lagen auf Bergehalden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen. 

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1959): Heteroptera Hemiptera. - In: Brohmer, P., Ehrmann, P. & Ulmer, G. (Hrsg.): Die Tierwelt Mitteleuropas. IV, 3 (Xa), 173 S., Leipzig

Reuteria marqueti Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [27.5 KB]