Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Nabis rugosus

EntGerm Nr. 512

 

Nabis rugosus

(LINNAEUS, 1758)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Braun; Fühler gelblich; Kopf und Pronotum mit schwarzer Mediane;

Pronotum zusätzlich mit schwarzen Lateralstreifen und im Distalabschnitt mit schwarzen Schnörkellinien;

Scutellum gelblich mit schwarzer Mediane;

Deckflügel der seltenen makropteren Form etwas länger als das Abdomen, diejenigen der brachypteren Form etwas kürzer als das Abdomen;

Corium mit hellen, dunkelbraun gesäumten Adern;

Membran der makropteren Form mit 1-3 langgestreckten, distal geschlossenen Discoidalzellen; Membran der brachypteren Form mit bis zur Distalkante durchlaufenden Adern;

Dorsum meistens schwarzbraun, manchmal bräunlichgelb;

Connexivum gelblich;

Beine gelblich; Vorderfemur mit mehreren kurzen bräunlichen Querlinien und mit dunkelbraunen Punkten; Mittel- und Hinterfemur mit dunkelbraunen Punkten;

Körpergröße 7,2-9,2 mm

 

Lebensraum:

Nabis rugosus besiedelt das größte Spektrum an unterschiedlichen Biotopen aller europäischen Nabis-Arten. Präferenzen bestehen jedoch für halbschattige, feuchte und mit Gräsern bewachsene Standorte.

Die Anwesenheit bzw. Nachbarschaft von Gehölzen scheint wichtig zu sein.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern unter trockener Streu am Boden, in Grashorsten und an ähnlichen Örtlichkeiten. Nach der Eiablage im Mai sind ab Anfang Juni die Larven zu finden. Ab Anfang August erscheinen die neuen Imagines.

Kopulationen finden im Herbst (September und Oktober) und im Frühjahr statt. Vor dem Frühjahr entwickeln sich in den Ovarien der Weibchen jedoch keine reifen Eier.

 

Nahrung:

Nabis rugosus ernährt sich zoophag von kleineren Arthropoden und deren Larven und jagt sowohl am Boden als auch in der höheren Kraut-, manchmal auch Gehölzschicht.

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet in ganz Europa bis auf Nordskandinavien und den südlichen Mittelmeerraum; im Osten durch Sibirien bis Innerasien.

In Deutschland überall anzutreffen.

 

Verbreitung in NRW:

Nabis rugosus ist in NRW überall zu finden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 1, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1967): Wanzen oder Heteropteren (II. Cimicomorpha) . – Die Tierwelt Deutschlands 55. Teil, Gustav Fischer Verlag

Nabis rugosus Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [49.0 KB]