Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Monalocoris filicis

EntGerm Nr. 172

 

Monalocoris filicis

(Linnaeus, 1758)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Braun bis schwarz; fein hell behaart;

Beine und Fühler gelbbraun, 2. Fühlerglied distal schmal schwarz, 3. Glied proximal schmal hell, 4. Glied schwarz;

Deckflügel dunkelbraun, lateral hell gesäumt; Membran bräunlich;

Körpergröße 2-3 mm

 

Lebensraum:

Monalocoris filicis besiedelt Laub- und Nadelwälder ebenso wie feuchte Standorte (z.B. Moore oder Bachufer) und ist dort auf Polypodiaceae (Tüpfelfarngewächse) zu finden.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern in den Überresten der verwelkten Wirtspflanze oder in der Bodenstreu, seltener zwischen den Nadeln auf Koniferen.

Im Mai und zu Beginn des Juni werden die Eier abgelegt, woraufhin im Juni und Juli Larven zu finden sind. Ab Ende Juni erscheinen die ersten neuen Imagines.

 

Nahrung:

Monalocoris filicis besaugt die unreifen Sporenanlagen, später im Jahr wird auch vegetatives Pflanzengewebe angestochen.

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet in ganz Europa, im Osten bis Japan.

In Deutschland überall vertreten.

 

Verbreitung in NRW:

Monalocoris filicis ist überall in NRW zu finden.

 

Benutzte Literatur:

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1952): Blindwanzen oder Miriden. – Die Tierwelt Deutschlands 41. Teil, Gustav Fischer Verlag

WAGNER, E. (1959): Heteroptera Hemiptera. - In: Brohmer, P., Ehrmann, P. & Ulmer, G. (Hrsg.): Die Tierwelt Mitteleuropas. IV, 3 (Xa), 173 S., Leipzig

Monalocoris filicis Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [28.0 KB]