Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Pilophorus clavatus

EntGerm Nr. 389

 



Pilophorus clavatus 

(LINNAEUS, 1767)

 



 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Schwarzbraun bis schwarz

Fühler dunkelbraun, 2. Glied gegen die Spitze leicht verdickt, das 3. Glied in der Grundhälfte, das 4. am Grunde schmal hell

Pronotum schwarz, Schildchen schwarz mit zwei aus silberweißen Schuppenhaaren gebildeten Längsstrichen und einem ebensolchen Fleck im Distalwinkel

Distale weiße Querlinie des Corium mit der des Clavus keine gerade Linie bildend

Körperlänge 4-5 mm

 

Lebensraum:

Diese Art lebt zoophag auf Laubgehölzen; häufig auf Salix, aber auch auf Quercus, Populus , Tila, Betula, Alnus, Corylus. Ebenfalls ist sie in Gesellschaft von Ameisen (meist Lasius-Arten) zu finden.

 

Biologie und Lebensweise:

Pilophorus clavatus überwintert als Ei, Imagines sind von Juni bis September zu finden.

Kopulationen wurden Ende Juli bis Anfang August beobachtet.

 

Nahrung:

Besaugen von Blattläusen und Nahrungsaufnahme vom Gewebe der Wirtspflanze

 

Verbreitung in D/Welt:

Besiedelt fast die ganze Nordhalbkugel, Europa ohne den hohen Norden und Süden.

In Deutschland überall vertreten.

 

Verbreitung in NRW:

In NRW vertreten.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen.

WAGNER, E. (1952): Blindwanzen oder Miriden. – Die Tierwelt Deutschlands 41. Teil, Gustav Fischer Verlag

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers

Bottrop MTB 4407/4, Gladbeck MTB 4408/3

Pilophorus clavatus Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [29.0 KB]