Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Xylocoris cursitans

EntGerm Nr. 556

 

Xylocoris cursitans 

(FALLÉN, 1807) 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Schwarzbraun, schwach glänzend mit feiner gelblicher Behaarung, selten langflügelig

Körperlänge 2-2,5 mm

 

Lebensraum:

Unter Baumrinden und auf Sträuchern

 

Biologie und Lebensweise:

Die auffällig rot gefärbten Larven kann man im Sommer häufig finden, sie treten mit den ganzjährig vorhandenen Imagines aber auch im Winter auf. Es werden mehrere sich überlappende Generationen pro Jahr erzeugt. Die Eier werden vor allem im Frühjahr einzeln auf der Innenseite der sich ablösenden Borke abgelegt.

 

Nahrung:

Unter der sich ablösenden Borke von Totholz ernähren sich Larven und Imagines von totholzbewohnenden Arthropoden, vor allem von deren Eiern und Larven.

 

Verbreitung in D/Welt:

Europa einschließlich des Mittelmeerraums mit Nordafrika, im Osten bis Japan und vermutlich mit Holztransporten nach Nordamerika verschleppt.

In Deutschland überall, nicht selten und die am häufigsten vorkommende Art dieser Gattung.

 

Verbreitung in NRW:

Xylocoris cursitans ist überall in NRW vertreten.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen

STRAUß, G. (2010): CORISA Wanzenabbildungen. – CD-ROM

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 1, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1967): Wanzen oder Heteropteren (II. Cimicomorpha) . – Die Tierwelt Deutschlands 55. Teil, Gustav Fischer Verlag

Xylocoris cursitans Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [24.5 KB]