Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Corizus hyoscyami

EntGerm Nr. 770

 

Corizus hyoscyami

(Linnaeus, 1758)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Rot-schwarz gefleckt; Kopf rot mit schwarzer Umrandung; Fühler schwarz;

Vorderrand des Pronotums und zwei nierenförmige Makeln am Hinterrand schwarz;

Scutellum schwarz, Spitze rot; Clavus schwarz;

Corium nicht durchsichtig, rot, distal mit einer großen schwarzen Makel;

Connexivum rot; Beine schwarz mit langer Behaarung;

Körpergröße 10-12 mm

 

Lebensraum:

Corizus hyoscyami lebt an trockenen und sonnigen Standorten auf Kräutern und Büschen.

 

Biologie und Lebensweise:

Imagines überwintern; die Kopula findet von Mai bis Juni statt, Larven erscheinen von Ende Juni bis in den September hinein. Ab August treten die neuen adulten Tiere auf. Bei günstigen klimatischen Verhältnissen können zwei Generationen im Lahr durchlaufen werden.

 

Nahrung:

Corizus hyoscyami besaugt eine große Anzahl unterschiedlicher Pflanzen, wobei eine Präferenz für Asteraceae (Korbblütler) zu bestehen scheint.

 

Verbreitung in D/Welt:

Nahezu in der gesamten Paläarktis zu finden.

In Deutschland überall vertreten und nicht selten.

 

Verbreitung in NRW:

Corizus hyoscyami ist in NRW überall vorhanden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 3, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1966): Wanzen oder Heteropteren (I. Pentatomorpha). – Die Tierwelt Deutschlands 54. Teil, Gustav Fischer Verlag

Corizus hyoscyami Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [36.0 KB]