Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Nabis flavomarginatus

EntGerm. Nr. 506

 

Nabis flavomarginatus

(Scholtz, 1847)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Gelblich bis braun; Kopf und Pronotum mit drei schwarzen Längslinien;

Fühler gelblich, 2. Glied distal schwarz;

Deckflügel der makropteren Form länger als das Abdomen, die der brachypteren Form kürzer als das Abdomen; bräunlich mit dunklen Flecken; Adern hellbraun;

Dorsum schwarz, mit zwei medialen gelben Streifen, seidig grau behaart;

Connexivum gelb;

Vorderfemur mit braunen Flecken und Querstrichen; Hinterfemur mit braunen Flecken;

Körpergröße 7,3-10 mm

 

Lebensraum:

Nasse bis mäßig feuchte offene Stellen mit hohem Grasbewuchs

 

Biologie und Lebensweise:

Eier überwintern; Larven erscheinen von Mai bis Juni, Imagines von Juni bis Oktober.

 

Nahrung:

Nabis flavomarginatus ernährt sich zoophag von kleineren Insekten, auf Grund des Lebensraums oftmals Zikaden.

 

Verbreitung in D/Welt:

Auf der gesamten Nordhalbkugel verbreitet; in West- und Mitteleuropa eher boreomontan anzutreffen. In Deutschland mehr im Norden und den Mittelgebirgen als im Süden zu finden.

 

Verbreitung in NRW:

In NRW ist in NRW überall vorhanden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen. 

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 1, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1959): Heteroptera Hemiptera. - In: Brohmer, P., Ehrmann, P. & Ulmer, G. (Hrsg.): Die Tierwelt Mitteleuropas. IV, 3 (Xa), 173 S., Leipzig