Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Oncotylus punctipes

EntGerm Nr. 449

 

Oncotylus punctipes

Reuter, 1875

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Gelblichgrün, manchmal schon fast neonartig; deutlich schwarz behaart;

Fühler gelbgrün,

Adern des Corium gelb und unbehaart;

Membran gebräunt, Adern gelblich; distal an der ersten Zelle ein schwarzer Fleck;

Tibien mit schwarzen Punkten, in denen schwarze Dornen stehen;

Körpergröße 4,4-5,3 mm

 

Lebensraum:

In der Regel an sonnigen, offenen Stellen (oft auf Sandböden) an der Wirtspflanze Tanacetum vulgare (Rainfarn).

 

Biologie und Lebensweise:

Eier überwintern, Imagines werden von Mitte Juni bis spätestens Anfang September gefunden.

 

Nahrung:

Nahrungspflanze ist Tanacetum vulgare (Rainfarn).

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitungsschwerpunkt ist das Gebiet von Skandinavien bis Ostsibirien; in Teilen Asiens, und vom östlichen Mittelmeer bis Mitteleuropa – ohne die Britischen Inseln und Nordskandinavien.

In Deutschland überall vertreten und meist nicht selten.

 

Verbreitung in NRW:

In NRW überall vorhanden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1959): Heteroptera Hemiptera. - In: Brohmer, P., Ehrmann, P. & Ulmer, G. (Hrsg.): Die Tierwelt Mitteleuropas. IV, 3 (Xa), 173 S., Leipzig