Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Psallus falleni

EntGerm Nr. 482

 

Psallus falleni

(Reuter, 1883)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Rot, rosa oder rotbraun; dicht schwarz behaart, Schuppenhaare goldglänzend;

Fühler hellgelb; 1. Glied oft mit zwei kleinen dunklen Punkten, 3. und 4. Glied bräunlich;

Halbdecken basal oft weißgrau;

Cuneus basal breit, distal schmal weiß;

Membran dunkel mit gelblichen Adern;

Dunkle Flecken der Schenkel klein; Tibien schwarz punktiert und schwarz bedornt;

Körpergröße 3,6-4,2 mm

 

Lebensraum:

Psallus falleni lebt auf Betula (Birke).

 

Biologie und Lebensweise:

Eier überwintern, Imagines treten von Juli bis Mitte September auf.

 

Nahrung:

Diese Art besaugt, wie die meisten anderen Arten dieser Gattung, als Larve den Pollen der Wirtspflanze und wechselt mit dem Auftreten von Blattläusen zu tierischer Kost.

 

Verbreitung in D/Welt:

Bis auf den östlichen und südlichen Mittelmeerraum in Europa weit verbreitet.

Im Osten bis Sibirien und China; ebenfalls in Nordamerika vertreten.

In Deutschland überall zu finden.

 

Verbreitung in NRW:

Psallus falleni ist in NRW vertreten.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1925-1938): Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1959): Heteroptera Hemiptera. - In: Brohmer, P., Ehrmann, P. & Ulmer, G. (Hrsg.): Die Tierwelt Mitteleuropas. IV, 3 (Xa), 173 S., Leipzig

Psalus falleni Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [24.0 KB]