Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Orthotylus nassatus

EntGerm Nr. 373

 

Orthotylus nassatus

(Fabricius, 1787)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Blassgrün; länglich;

Scheitel beim 1,6x, beim 2,2x so breit wie das Auge;

Unterseite des 1. Fühlergliedes mit schwarzem Längsstrich;

Membran hell; Adern grün;

Körpergröße 4,6–5,1 mm

 

Lebensraum:

Orthotylus nassatus lebt in der Regel auf Tilia (Linde), wird aber auch manchmal auf Quercus (Eiche) angetroffen. In ganz seltenen Fällen werden auch andere Laubgehölze besiedelt.

 

Biologie und Lebensweise:

Eier überwintern, Imagines erscheinen ab Mitte Juli und leben bis in den September hinein.

 

Nahrung:

Mit hoher Wahrscheinlichkeit ernährt sich diese Art zoophytophag.

 

Verbreitung in D/Welt:

Verbreitet in ganz Europa; im Osten in Sibirien und von Kleinasien bis in den Kaukasus zu finden.

In Deutschland überall anzutreffen und.

 

Verbreitung in NRW:

Orthotylus nassatus ist in NRW überall zu finden.

 

Benutzte Literatur:

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 2, Goecke & Evers

WAGNER, E. (1952): Blindwanzen oder Miriden. – Die Tierwelt Deutschlands 41. Teil, Gustav Fischer Verlag

WAGNER, E. (1959): Heteroptera Hemiptera. - In: Brohmer, P., Ehrmann, P. & Ulmer, G. (Hrsg.): Die Tierwelt Mitteleuropas. IV, 3 (Xa), 173 S., Leipzig

 

Orthotylus nassatus Funddaten.doc
Microsoft Word-Dokument [24.0 KB]