Wanzen-im-Ruhrgebiet
Wanzen-im-Ruhrgebiet

Aquarius paludum

EntGerm Nr. 46



Aquarius paludum 

(Fabricius, 1794)

 

 



 

 

 

 

 

 

 

Besondere Merkmale:

Dunkel; Fühler schwarz; meist makropter;

Seitenrand des Pronotum im hinteren Teil in der Regel mit gelbem Streif;

Connexivum lateral schmal rötlichgelb gesäumt;

Spitzen des 6. Segments des Abdomen das Ende des Genitalsegments erreichend oder überragend;

Körpergröße 13,5-16 mm

 

Lebensraum:

In stillen Buchten von Flüssen und auf Wasserläufen mit träger Strömung, auch in Buchten von Seen.

 

Biologie und Lebensweise:

Die Eiablage erfolgt an Wasserpflanzen unterhalb der Wasseroberfläche. Meist werden zwei Generationen im Jahr durchlaufen.

Die Imagines der 1. Generation erscheinen im Juni oder Juli, die der 2. im August oder September.

 

Nahrung:

Aquarius paludum lebt räuberisch von verschiedenen Insekten und deren Larven.

 

Verbreitung in D/Welt:

Von Japan durch Asien bis Europa verbreitet.

In Mitteleuropa überall, von Süden nach Norden seltener.

Fehlt im äußersten Westen und hohen Norden.

In Deutschland überall vertreten.

 

Verbreitung in NRW:

Aquarius paludum ist in NRW überall zu finden.

 

Benutzte Literatur:

STICHEL, W. (1955-1962): Illustrierte Bestimmungstabellen der Wanzen. 

STRAUß, G. / NIEDRINGHAUS, R. (2014): Die Wasserwanzen Deutschlands, Bestimmungsschlüssel für alle Nepo- und Gerromorpha. – Wissenschaftlich - Akademischer Buchvertrieb – Fründ

WACHMANN, E.; MELBER, A.; DECKERT, J. (2004 – 2012): Wanzen, Neubearbeitung der Wanzen Deutschlands, Österreichs und der deutschsprachigen Schweiz. - Bd. 1, Goecke & Evers